Erlebnis Saaleradweg

403 Kilometer Natur.Kultur.Genuss

Etappe 3: Von Blankenstein nach Ziegenrück (44 km)

Von Blankenstein, dem Ausgangspunkt des Rennsteigs, geht es in dieser Etappe durch das Thüringer Schiefergebirge und entlang der Saalestauseen. Harra mit seinem Heimatmuseum und der Kirche St. Nikolaus lohnen für einen ersten Zwischenstopp. Nach dem Überqueren des Eisenbahn-Viadukts Lemnitzhammer geht es am Ufer des größten deutschen Stausees, dem Bleiloch-Stausee über Saaldorf nach Saalburg.

Saalburg lockt mit einer Vielzahl an touristischen Attraktionen: Kletterwald, Bootsverleih, Fahrgastschifffahrt, Sommerrodelbahn und Märchenwald. Über die ehemalige Bahntrasse der Oberlandbahn geht es weiter nach Gräfenwarth und Burgk.

Das aus dem 14. Jahrhundert stammende Schloss Burgk ist zu einem kulturellen Zentrum der Region geworden. Im Rahmen des jährlichen Saale-Orla-Erlebnissommers finden unter anderem auf der schlosseigenen Silbermannorgel vielbeachtete Konzerte statt. Ebenso eindrucksvoll ist der Blick vom 43 Meter hohen, hölzernen Saaleturm aus Burgk und Talsperre Burgkhammer.

Nach Überqueren der Holzbrücke und kurzem Rückblick auf die Schlosskulisse geht es linkssaalisch nach Walsburg und von dort weiter nach Ziegenrück. In Ziegenrück lohnt sich der Besuch des Wasserkraftwerkmuseums, der 800-jährigen Kirche St. Bartholomäus sowie des Walderlebnispfades auf der Saaleinsel.

Verlauf

Blankenstein – Harra – Lemnitzhammer – Saaldorf – Saalburg – Gräfenwarth – Burgk – Walsburg – Ziegenrück

Wegverhältnisse

Von Blankenstein bis Saalburg auf ausgebautem Radweg und Forstwegen für sportlich ambitionierte, von Saalburg bis Burgk familienfreundlich auf asphaltiertem Radweg, von Burgk bis Ziegenrück teilweise hügelig auf Forstwegen