Erlebnis Saaleradweg

403 Kilometer Natur.Kultur.Genuss

Gepäcktransport und Radtransfer

Gepäckshuttle

Der Großteil der zahlreichen radfahrerfreundlichen Unterkünfte entlang des Saaleradwegs bietet seinen Gästen einen Gepäcktransfer zur nächsten Unterkunft an. Eine Auswahl dieser Unterkünfte finden Sie auf unserer Seite »Angebote«.
Fragen Sie bei der Reservierung auch Ihren Gastgeber nach dem Gepäckshuttle.

Radtransfer

Die Radreiseanbieter am Saaleradweg bieten Ihnen häufig den Transfer der Räder zum Anfangs- oder Endpunkt an. Eine Auswahl an Radreiseveranstaltern finden Sie hier.

Unser Tipp: Bike-Shuttles und Radbusse

Auf Teilstrecken des Saaleradweges sind sogenannte »Bike-Shuttles« unterwegs. Ab dem 1. Mai begleiten Sie die Fahrradbusse des Frankenwaldmobil auf dem bayerischen Abschnitt des Radwegs. Mehr Informationen zum Streckennetz, zu Abfahrtszeiten und zur Reservierung finden Sie auf der Homepage des Frankenwaldmobil oder am Servicetelefon unter +49 (0) 9261-601516.

In Thüringen erleichtert Ihnen der KomBus mit seinem Bike-Shuttle das Fahren in den bergigen Stauseegebieten. Zwischen den Anlegestellen Linkenmühle und Altenroth ist das Bike-Shuttle mit Platz für 3 bis 4 Räder ab dem 1. Mai bis 31. Oktober täglich von 9 bis 18 Uhr stationiert. Das Bike-Shuttle verkehrt ab der Mühlenfähre nach Ziegenrück, Lothramühle, Paska und Altenbeuthen sowie von Ziegenrück zur Lothramühle und zurück.

RadBusse der KomBus verkehren in den Landkreisen Saalfeld-Rudolstadt und Saale-Orla nach Jena, Weimar und Neuhaus/Rwg. An den Wochenenden können alle Regionalbusse der KomBus bis zu sieben Fahrräder auf Fahrradgepäckträgern am Heck und im Innenraum der Busse befördern, auf Nachfrage auch an Wochentagen. Die Radmitnahme kostet 1 € (bis 100 min; Tageskarte 3,50 €). Da die Platzkapazitäten begrenzt sind, wird eine Reservierung am Servicetelefon empfohlen. Im Fahrplan sind die entsprechenden Fahrten mit einem Fahrradsymbol gekennzeichnet.

Für individuelle Gruppenausflüge stehen ein spezieller FahrradBus für bis zu 20 Personen und Fahrräder sowie Busse mit Fahrradanhänger inklusive Fahrer zur Anmietung bereit.

Alle Informationen erhalten Sie am Servicetelefon unter 03671-525190, auf der Homepage der KomBus GmbH, in den KomBus-Service-Centern in Rudolstadt, Saalfeld, Pößneck und Schleiz am Busbahnhof, per E-Mail (service@kombus-online.de) sowie in Faltblatt und in der Routenbroschüre »Unterwegs mit dem Wander- und FahrradBus« (erhältlich in den KomBus-Servicecentern und Tourist-Infos).

Unser Tipp: Fahrradmitnahme im Zug

»Einladen, einsteigen, losfahren und dort aussteigen, wo die Tour beginnt.« In allen Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn in Thüringen und Sachsen-Anhalt ist die Fahrradmitnahme im Rahmen vorhandener Kapazitäten kostenfrei möglich. In Bayern können Sie Fahrrad-Tages- oder Fahrrad-Kurstrecken-Tickets ab 5 € erwerben.
Die Beförderung des Fahrrads wird seitens der Deutschen Bahn jedoch nicht garantiert, da sich dieses Angebot generell nach dem zur Verfügung stehenden Platzangebot richtet. Viele Züge haben Mehrzweckabteile, welche von außen mit einem »Fahrrad-Symbol« gekennzeichnet sind. In diesen sind Fahrräder gut unterzubringen. Besonders an Wochenenden und auf Strecken von und zu beliebten Radrouten kann es bei der Fahrradmitnahme zu Kapazitätsengpässen kommen. Wir empfehlen daher vor allem Gruppen mit drei und mehr Fahrrädern, Ihren Reisewunsch rechtzeitig vorher bei der Deutschen Bahn anzumelden.

Speziell für Radfahrer hat die Deutsche Bahn AG die Radfahrer-Hotline unter 0180-6996633 eingerichtet (Montag bis Sonntag von 8 bis 20 Uhr, 20 ct/Anruf aus dem Festnetz, Tarif bei Mobilfunk max. 60 ct/Anruf). Weitere Informationen finden Sie auf der entsprechenden Themenseite der http://www.bahn.de/p/view/service/fahrrad/mitnahme/bahn_und_fahrrad.shtmlwww.deutschebahn.de.