Erlebnis Saaleradweg

403 Kilometer Natur.Kultur.Genuss

Coronavirus am Saaleradweg: Die wichtigsten Fragen und Antworten

Liebe Gäste und Besucher,

in allen drei Bundesländern entlang der Saale sind touristische Übernachtungen möglich, teils mit Einschränkungen bzw. Auflagen durch die jeweiligen Landesregierungen.  Somit ist das Radeln entlang des gesamten Radwegs von der Quelle bis zur Mündung wieder möglich, worüber wir uns sehr freuen. Damit es auch so bleibt, bitten wir Sie, sich an die Vorgaben und festgelegten Maßnahmen (u.a. Hygieneschutz, Mindestabstand, Tragen eines Mund-und Nasenschutzes, Hinterlegen von Kontaktdaten zur Nachverfolgung von Infektionswegen etc.) zu halten.

Wir möchten hier die Möglichkeit zur Information bieten und wollen kurz und knapp die aktuellen Möglichkeiten zusammenfassen sowie auf die Regularien der einzelnen Bundesländer verlinken. Für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben übernehmen wir keine Verantwortung. Bitte kontrollieren Sie bei Bedarf auch, ob es Aktualisierungen in Ihrem Bundesland gibt. Bitte wenden Sie sich im Zweifel an die jeweilige Landesregierung, die die Verordnung erlassen hat.

Freistaat Bayern (vom 01.10.2020)

Die Gastronomie ist seit Ende Mai wieder geöffnet. Ebenfalls ist die Beherbergung in Hotels, Ferienwohnungen und Camping gestattet.

Betriebe dürfen keine Gäste aufnehmen, die aus einem Landkreis oder einer kreisfreien Stadt eines anderen Bundeslandes der Bundesrepublik Deutschland anreisen oder dort ihren Wohnsitz haben, in dem oder in der in den letzten sieben Tagen vor der geplanten Anreise die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 laut Veröffentlichung des Robert-Koch-Instituts (RKI) höher als 50 pro 100.000 Einwohnern liegt. Ausgenommen sind Gäste, die über ein ärztliches Zeugnis in deutscher oder englischer Sprache verfügen, welches bestätigt, dass keine Anhaltspunkte für das Vorliegen einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 vorhanden sind, und dieses der zuständigen Kreisverwaltungsbehörde auf Verlangen unverzüglich vorlegen. Das ärztliche Zeugnis muss sich auf eine molekularbiologische Testung stützen, die in einem Mitgliedstaat der Europäischen Union oder einem sonstigen Staat, den das Robert Koch-Institut in eine Liste von Staaten mit hierfür ausreichendem Qualitätsstandard aufgenommen hat, durchgeführt und höchstens 48 Stunden vor der Anreise vorgenommen worden ist.

In Bayern gilt ab dem 08.10.2020 ein Beherbergungsverbot für Reisende aus innerdeutschen Corona-Hotspots.Dieses Beherbergungsverbot gilt für Reisende aus Gebieten, in denen mehr als 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen (7-Tage-Inzidenz) gemeldet wurden. Das Berherbergungsverbot gilt ebenso für Ferienwohnungen und Campingplätze.

Freistaat Thüringen (gilt bis 31.10.20)

Übernachtungsangebote von Beherbungen zu touristischen Zwecken sind seit dem 15.5. zulässigEbenfalls können Gaststätten, Hotels, Campingplätze und Ferienwohnungen seit diesem Zeitpunkt wieder Gäste empfangen. Im Gaststättenbereich werden die Kontaktdaten nur in Innenbereichen erfasst. Schwimm-, Freizeit- und Erlebnisbäder sowie Saunen, Thermen dürfen unter Vorhaltung eines Infektionsschutzgesetzes ebenfalls wieder öffnen.

Sachsen-Anstalt (vom 15.09.2020)

Seit dem 28.05.2020 sind Reisen aus touristischem Anlass in das Gebiet des Landes Sachsen-Anhalt für Touristen aus dem Inland wieder möglich. Das gilt auch für die touristische Beherbergung in
Hotels, Pensionen und andere Unterkünften, für Zelt- und Campingplätze und Wohnmobilstellplätze, Ferienhäuser, Ferienhausparks und Ferienwohnungen. 

Es gilt aber die Regelung, dass Personen, die aus einem Corona-Risiko-Gebiet innerhalb Deutschlands nach Sachsen-Anhalt einreisen, dafür ein höchstens 48 Stunden altes negatives Testergebnis benötigen.

Seit Ende Mai sind auch Badeanstalten, Schwimmbäder, einschließlich sogenannter Freizeit- und Spaßbäder sowie Heilbäder unter Maßgaben wieder geöffnet.  Zu den Maßgaben zählen eine Reduzierung der Gästezahl, die Sicherstellung der Einhaltung der Mindestabstände und die Prüfung und Freigabe eines Hygienekonzeptes.

In der Gastronomie sind Angebote in Buffetform mit Selbstbedienung unter der Bedingung, dass der Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Personen und das Tragens eines Mund-Nasen-Schutzes eingehalten werden, wieder erlaubt. Im Gaststättenbereich werden die Kontaktdaten sowohl im Innen- wie im Außenbereich erfasst.

www.stmgp.bayern.de/coronavirus/rechtsgrundlagen/

https://www.tmasgff.de/covid-19
https://mw.sachsen-anhalt.de/media/coronavirus/

www.deutschertourismusverband.de/service/coronavirus/uebersicht-zu-behoerdlichen-massnahmen.html

Wir sind bei Fragen per E-Mail oder telefonisch unter 033601 905206 für Sie erreichbar.

Bleiben Sie gesund! Ihr Team vom Saaleradweg.