Erlebnis Saaleradweg

403 Kilometer Natur.Kultur.Genuss

Ausflugstipps

Optionen

Ausflugtipps

  • Schlosskirche St. Trinitatis im Schloss Neu-Augustusburg
    Schloss Neu-Augustusburg

    D-06667 Weißenfels

    Weitere Informationen

    Zeitzer Str. 4, D-06667 Weißenfels
    in GoogleMaps öffnen
    Tel.: 03443 2390017
    info@museum-weissenfels.de
    www.museum-weissenfels.de

    Auf den Grundmauern der einstigen Weißenfelser Burg wurde in den Jahren 1660 bis 1694 die Residenz der Weißenfelser Herzöge "Schloss Neu-Augustusburg" in Form einer monumentalen Dreiflügelanlage erbaut. Das Schloss diente bis 1746 als Residenz der kursächsischen Nebenlinie Sachsen-Weißenfels und entwickelte sich schnell zu einer kulturellen Hochburg.

    Johann Beer fungierte am Weißenfelser Hof als herzoglicher Konzertmeister, während Johann Phillip Krieger die Stelle des Hofkapellmeisters inne hatte. Leibarzt des Weißenfelser Herzogs Johann Adolf I. war ein gewisser Georg Händel, der seinen siebenjährigen Sohn eines Tages mit nach Weißenfels nahm. Der kleine Georg Friedrich Händel spielte im Beisein des Herzogs so beeindruckend an der Schlosskirchenorgel, dass dieser den Vater überzeugte, eine musikalische Bildung für den Sohn vorzusehen. Somit gilt Weißenfels als Entdeckungsort des Talents von Georg Friedrich Händel.

    Auch ein weiterer Künstler von Weltrang steht mit dem Weißenfelser Schloss in Verbindung: Johann Sebastian Bach fungierte als Weißenfelser Hofkapellmeister von Haus aus. Der in den Südflügel des Schlosses integrierte Komödiensaal diente beispielsweise Caroline Neuber als Bühne. Gegenüber des Komödiensaals befindet sich im Nordflügel die heute noch erhaltene und beeindruckende Schlosskirche St. Trinitatis, die zu den schönsten frühbarocken Kirchen Mitteldeutschlands zählt. Ausgestattet mit Fresken und prachtvollen Stuckaturen italienischer Meister sowie einer Förner-Orgel hält die Kirche in den Kellerräumen einen weiteren Schatz bereit: Die Fürstengruft mit prunkvoll verzierten Zinn- und Holzsarkophagen der Herzöge von Sachsen-Weißenfels.

    Das Museum Weißenfels im Schloss Neu-Augustusburg beherbergt heute eine Ausstellung zum Herzogtum Sachsen-Weißenfels sowie zur Geschichte der Stadt. Außerdem befindet sich hier das größte Schuhmuseum der neuen Bundesländer mit Schuhen aus aller Welt sowie prominenter Persönlichkeiten. Die Schlosskirche mit Förner-Orgel sowie ständig wechselnde Sonderausstellungen können während der Öffnungszeiten des Museums besichtigt werden.

  • Novalis Gedenkstätte Weißenfels Ausstellung in der Novalis-Gedenkstätte
    Novalis-Gedenkstätte

    D-06667 Weißenfels

    Weitere Informationen

    Klosterstraße 24, D-06667 Weißenfels
    in GoogleMaps öffnen
    Tel.: 03443 234531
    info@novalis-weissenfels.de
    www.novalis-weissenfels.de

    Im Haus Klosterstraße 24 lebte Friedrich von Hardenberg, genannt Novalis, mit seiner Familie ab seinem 13. Lebensjahr bis zu seinemfrühen Tod mit 28 Jahren. Als bedeutendster deutscher Dichter der Frühromantik ging er in die Literaturgeschichte ein. Nach seinem erfolgreichen Juraexamen begann er ein weiteres Studium an der Bergakademie Freiberg, um sich Fachkenntnisse für seine Tätigkeit als Salinen-Assessor anzueignen. Während der gesamten Zeit seiner Studien war er fortwährend literarisch produktiv, wobei der frühe und qualvolle Tod seiner 15-jährigen Verlobten ihn und sein literarisches Schaffen stark geprägt hat. Zu den bedeutendsten Werken von Novalis gehören die "Hymnen an die Nacht" sowie das durch die Symbolfigur der "Blauen Blume" weithin bekannte Fragment "Heinrich von Ofterdingen".

    In der Ausstellung im einstigen Wohn- und Sterbehaus Novalis' wird die Person des Friedrich von Hardenberg in der Gesamtheit dargestellt, so dass nicht nur auf das literarische Wirken des jungen Künstlers eingegangen wird, sondern auch auf seine Forschungen und Erkenntnisse im Bereich der Geologie/Bergbau. Erhalten sind außer dem barocken Wohnhaus auch der sogenannte "Novalis-Pavillon", der sich im angrenzenden Garten befindet. Der historische Pavillon wird für Lesungen und Vorträge genutzt, steht Besuchern bei Interesse offen und kann auch für standesamtliche Trauungen gebucht werden.

    Unweit von dieser Gedenkstätte entfernt befindet sich der jetzige Stadtpark, in dem der Dichter seine letzte Ruhestätte gefunden hat. Die idyllische "Dichterecke" mit Gedenkstein und Novalisbüste erinnern an ihn und sein Vermächtnis.

  • Kloster Sankt KlarenKloster Sankt Klaren
    Kloster Sankt Klaren

    D-06667 Weißenfels

    Weitere Informationen

    Rosalskyweg, D-06667 Weißenfels
    in GoogleMaps öffnen
    klostervereinweissenfels@web.de
    http://www.kloster-st-claren.de/

    Seit über 700 Jahren steht der beachtliche Gebäudekomplex im Herzen der Altstadt von Weißenfels.1301 erfolgte der Bau und die Weihe auf den Namen der Heiligen Clara. Nach Einführung der Reformation entstand ab 1540 aus dem Kloster ein Frauenstift. Der erste Herzog von Sachsen-Weißenfels, Augustus, gründete 1664 hier das "Gymnasium illustre Augusteum", eine Art Hochschule, und verpflichtete hervorragende Lehrkräfte, wie Christian Weise, Johannes Riemer und Christoph Cellarius. Später beherbergte es u. a. das königliche Lehrerbildungs-Seminar ab 1837, das erste Museum der Stadt, die Stadtbibliothek und es war viele Jahrzehnte die zentrale Polizei-Dienststelle des Kreises und der Stadt Weißenfels. Im Westflügel ist aus der Zeit des letzten Klosterneubaus um das Jahr 1500 der Kapitelsaal, das Skriptorium und das Refektorium in einem sehr guten Zustand erhalten geblieben. Das Portal des Haupteinganges dagegen wurde erst in diesem Jahrhundert aus der Jüdenstraße umgesetzt.

  • Kurpark mit Gradierwerk und Borlachturm

    D-06231 Bad Dürrenberg

    Weitere Informationen

    Kurpark, D-06231 Bad Dürrenberg
    in GoogleMaps öffnen

  • Waldbad Leuna

    06237 Leuna

    Weitere Informationen

    Waldbad 1, 06237 Leuna
    in GoogleMaps öffnen
    Tel.: 03461 820073
    baederbetriebe@leuna.de
    http://www.leuna-stadt.de/waldbad/

    Seit 1931 beliebte Freizeit- und Sportstätte mit 100 m langer Riesenrutsche und Trinkwasserqualität.

  • Gnadenkirche

    06237 Leuna-Ockendorf

    Weitere Informationen

    Lindenplatz, 06237 Leuna-Ockendorf
    in GoogleMaps öffnen

    Kirche im Barockstil

  • Der Rössener Hügel

    06237 Leuna

    Weitere Informationen

    Rössen, 06237 Leuna
    in GoogleMaps öffnen

    Archäologisches Zeugnis der 6.000 Jahre alten Siedlungsgeschichte der Rössener Kultur in Leuna mit prähistorischen Funden, z.B. neolithisches Steinkammergrab und Gräberfeld der späten Römischen Kaiserzeit.

  • Saaleparkanlage mit Freiluftausstellung

    06237 Leuna

    Weitere Informationen

    Franz-Lehmann-Straße, 06237 Leuna
    in GoogleMaps öffnen

    Saaleparkanlage mit Freiluftausstellung von Plastiken der Stiftung Moritzburg.

  • Kirche Daspig

    06237 Leuna-Daspig

    Weitere Informationen

    Wendenstraße, 06237 Leuna-Daspig
    in GoogleMaps öffnen

  • Kirche Kröllwitz

    06237 Leuna-Kröllwitz

    Weitere Informationen

    Oststraße, 06237 Leuna-Kröllwitz
    in GoogleMaps öffnen

    Spätgotisches Kirchbauwerk

  • Christ-König-Kirche

    06237 Leuna

    Weitere Informationen

    Feldstraße, 06237 Leuna
    in GoogleMaps öffnen

    Kirche für die Katholische Gemeinde der Werksangehörigen.

  • Merseburger Dom

    D-06217 Merseburg

    Weitere Informationen

  • Schloss Merseburg

    D-06217 Merseburg

    Weitere Informationen

  • Franckesche Stiftungen

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

    Franckeplatz 1, D-06108 Halle (Saale)
    in GoogleMaps öffnen
    Tel.: 0345 2127 400
    oeffentlichkeit@francke-halle.de
    http://www.francke-halle.de/

  • Stadtgottesacker

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

    Gottesackerstraße 7, D-06108 Halle (Saale)
    in GoogleMaps öffnen

  • Marktplatz Halle (Saale)

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

  • Oberburg Giebichenstein

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

  • Technisches Halloren- und Salinemuseum

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

  • Neue Residenz Halle
    Neue Residenz

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

  • Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale)

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

    Friedemann-Bach-Platz 5, D-06108 Halle (Saale)
    in GoogleMaps öffnen
    Tel.: 0345 212 59-0
    info@sds-kunstmuseum-moritzburg.de
    http://www.stiftung-moritzburg.de/

  • Landesmuseum für Vorgeschichte

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

  • Beatles Museum

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

  • Marktkirche und Hausmannstürme

    D-06108 Halle (Saale)

    Weitere Informationen

  • Fähre
    Fähre "Einheit"

    D-06406 Bernburg

    Weitere Informationen

  • Wettin-Zaschwitz

    D-06139 Wettin Löbejün OT Wettin

    Weitere Informationen

    Saalestraße 1a, D-06139 Wettin Löbejün OT Wettin
    in GoogleMaps öffnen
    Tel.: 034607 20583 und 20366
    info@saale-schiffahrt.de
    http://www.saale-schiffahrt.de/