Erlebnis Saaleradweg

403 Kilometer Natur.Kultur.Genuss

Etappe 1: Von der Saalequelle nach Hof (34 km)

Beginn der Etappe ist Zell im Fichtelgebirge. Die gefasste Quelle der Saale liegt am Nordhang des Berges Waldstein. Vorbei an Münchberg führt der Radweg nach Schwarzenbach an der Saale. Hier lohnt sich ein längerer Stopp, denn die Stadt hat viel zu bieten: romantische Altstadt, Burgmuseum, Ökopark Hertelsleite, Museum für Comic und Sprachkunst (Erika-Fuchs-Haus) und das Traktormuseum.

In Oberkotzau mit seiner Pfarrkirche St. Jakobus, neben dem historischen Pfarrhaus und dem „Seitreiberbrunnen“ am Marktplatz im alten Ortskern, empfiehlt sich ein kurzer Abstecher auf dem Perlenradweg zum Summa-Park in den Fernwehpark "Signs of Fame", um dort über Webcam Urlaubsgrüße an die ganze Welt zu senden, bevor es weiter geht nach Hof.

Kurz vor der Stadt liegt unweit der Saale der Untreusee, ideal geeignet für eine kurze Erfrischung.

Endpunkt der kurzen Etappe ist die Stadt Hof, wirtschaftlicher und kultureller Mittelpunkt der Region. Unbedingt sehenswert sind neben der historischen Altstadt die Michaeliskirche aus dem Jahr 1230, das neugotische Rathaus und das Museum Bayerisches Vogtland. Der Bürgerpark Theresienstein gehört zu den schönsten seiner Art in Deutschland.

Weitere Ausflugstipps auf dieser Etappe finden Sie hier.

Verlauf

Münchberg – Zell im Fichtelgebirge – Immerseiben – Sparneck – Saalmühle – Weißdorf – Bug – Seulbitz – Förbau – Schwarzenbach – Oberkotzau – Hof

Wegverhältnisse

Hat man den steilen Waldweg zur Quelle (1,5 km) hinter sich, ist der Radweg gut ausgebaut und auch mit Kindern gut zu befahren. Er ist in großen Teilen asphaltiert.